So überstehen Sie heiße Sommertage

Mit unseren Tipps können Sie das Sommerwetter genießen und bleiben trotz hoher Temperaturen schön fit

von Sophie Schöninger, 08.08.2012

Beim Sonnenbad darf die Sonnencreme nicht fehlen!


Auch wenn sich die meisten Menschen über schönes, warmes Wetter freuen, machen hohe Temperaturen doch vielen zu schaffen. Die einen leiden unter starkem Schwitzen, andere klagen über Kreislaufbeschwerden, Kopfschmerzen, Unwohlsein oder Konzentrationsschwäche. Der Körper muss seine Temperatur konstant halten. Schweiß, der auf der Haut verdunstet, bringt die notwendige Kühlung.

Viel Wasser oder Kräutertees trinken

Wenn wir nicht ausreichend nachtrinken, verliert der Körper zu viel Wasser und wir bekommen Kreislaufprobleme. Außerdem schwitzen wir auch lebenswichtige Mineralstoffe aus. Zum Beispiel Natrium, Kalium, Magnesium oder Zink. Frauen oder Männer mit niedrigem Blutdruck leiden häufig besonders rasch unter Kreislaufschwierigkeiten.

Am besten füllen Sie die leeren Wassertanks Ihres Körpers mit zimmerwarmem Mineralwasser oder Kräutertees auf. Kalte Getränke wirken zwar im ersten Moment erfrischender, zeigen jedoch einen kontroversen Effekt. Unser Organismus erwärmt Getränke und Speisen auf Körpertemperatur. Das macht Arbeit und dabei entsteht Wärme. Der Körper muss wieder dagegen arbeiten. Die Wüstenvölker erfrischen sich seit jeher mit warmen Kräutertees. Und die müssen's ja wissen.

Kein Alkohol in der Hitze

Ein kühles Bier mag verlockend erscheinen, aber Finger weg vom Alkohol. Er wirkt wassertreibend und das können wir bei hohen Temperaturen nicht gebrauchen. Soweit es Ihre Gesundheit zulässt, können Sie die empfohlenen täglichen zwei Liter Wasser an besonders warmen Tagen je nach Bedarf auf drei bis vier Liter oder sogar mehr steigern. Sprechen Sie bei chronischen Krankheiten mit Ihrem Arzt, ob eine derart hohe Flüssigkeitszufuhr für Sie gesund ist – insbesondere bei Herz- oder Nierenerkrankungen.

Schweinenackensteak und Knödel schmecken super, besser bekömmlich ist bei Hitze aber ein Salat oder ein leichtes Fischgericht. Den größten Gefallen tun Sie sich mit mehreren leichten Mahlzeiten, die Sie über den Tag verteilt genießen. So belasten Sie den hart arbeitenden Organismus nicht zusätzlich.

Am wohlsten fühlt man sich bei hochsommerlichen Temperaturen in leichter Kleidung. Naturstoffe wie Baumwolle lassen viel Luft an die Haut und sind angenehm zu tragen. Ein Hut schützt den Kopf vor direkter Sonneneinstrahlung. Sie gehören zu den Glücklichen, die das Sommerwetter an der frischen Luft genießen können? Dann sollten Sie sich auf jeden Fall mit einer Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor eincremen.

Siesta im Schatten

Die heißen Mittagsstunden verbringen Sie wenn möglich am besten im Schatten. Unsere südlichen Nachbarn sind hier ein Vorbild: In warmen Ländern machen die Menschen von 14 bis 16 Uhr Siesta. Wer mit einem zweistündigen Mittagsschläfchen seinen Job riskiert, kann sich stattdessen kühles Wasser über die Handgelenke laufen lassen – das hat auch einen erfrischenden Effekt.