{{suggest}}


Brustkrebs (Mammakarzinom): Symptome

Verhärtungen oder Knoten in der Brust kommen häufig vor. Wer einen Knoten tastet oder ungewöhnliche Symptome beobachtet, sollte dies stets von einem Arzt abklären lassen

aktualisiert am 26.06.2017
Frau tastet sich die Brust ab

Es gibt keine für Brustkrebs spezifischen Symptome. Bei Auffälligkeiten oder Beschwerden ist der Frauenarzt gefragt


In der Anfangsphase verursacht Brustkrebs meist keine Beschwerden. Mögliche Warnzeichen sind Gewebeverhärtungen, Knoten und Absonderungen aus der Brustwarze.

Die Mehrheit der Knoten in der Brust sind gutartig. Trotzdem: Einer neu festgestellten Veränderung sollten Sie immer auf den Grund gehen.

Folgende Symptome können ein Hinweis auf Brustkrebs sein:

  • Die Brüste sind in ihrer Größe oder Form neuerdings unterschiedlich.
  • Beim Abtasten der Brust oder Achselhöhle fallen ungewöhnliche Knoten oder Verhärtungen auf.
  • Die Brustwarze ist eingezogen.
  • Die Brustwarze sondert klares oder blutiges Sekret ab.
  • An einer bestimmten Stelle erscheint die Haut der Brust grübchenartig eingezogen (sogenannte Apfelsinenhaut).
  • Es finden sich Rötungen oder Schuppungen der Haut, die sich nicht wieder zurückbilden, manchmal auch mit Ziehen in der Brust, Schmerzen oder Schwellungen einhergehen.

Eventuell stellt der Arzt bei der regulären Früherkennungsuntersuchung (siehe auch Kapitel "Früherkennung, Diagnose, Prognose"), bei der er nicht nur beide Brüste, sondern auch die zugehörigen Lymphwege sorgfältig und systematisch abtastet, eine kleine Schwellung im Achselhöhlenbereich fest. Sie weist womöglich auf einen vergrößerten Lymphknoten hin. Dieser kann wiederum mit einer bislang verborgenen Veränderung der Brust zusammenhängen, sodass der Befund zeitnah weiter untersucht werden muss.


www.steroid-pharm.com

777.www.pillsbank.net

www.budmagazin.com.ua/profnastil-otsinkovannyj