Adipositas und Esssucht: Diagnose

Adipositas ist eine Blickdiagnose. Wichtig ist es dann jedoch, die Ursachen für das erhöhte Körpergewicht zu ermitteln und an mögliche Folgeerkrankungen zu denken
aktualisiert am 07.02.2014

Körpermasse-Index und Taillenumfang: Damit lässt sich Übergewicht objektivieren

CreativeCollection/RYF

Einen ersten Eindruck seines Patienten erhält der Arzt durch dessen Erscheinungsbild sowie die Schilderung seiner Beschwerden, Essgewohnheiten und körperlichen Aktivitäten. Das Ausmaß des Übergewichts wird durch die Berechnung des Körpermasse-Index (BMI) (siehe Kapitel "Was ist Adipositas?") bestimmt – ergänzend dazu die Fettverteilung ermittelt, und zwar durch Messung des Taillenumfangs (siehe Kapitel "Was ist Adipositas?").

Um auch bereits eingetretene Folgeerkrankungen oder Risikofaktoren zu erfassen, kann eine Blutentnahme notwendig sein – zum Beispiel um Blutzucker-, Blutfett- und Harnsäurewerte zu bestimmen. Eine Blutdruckmessung und gegebenenfalls ein EKG geben weitere Hinweise auf den allgemeinen Gesundheitszustand. Um hormonelle Erkrankungen auszuschließen, sind spezielle Bluttests erforderlich.


  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7
  8. 8

Newsletter abonnieren

Hier können Sie unseren kostenlosen Newsletter abonnieren  »

Buy Chorionic gonadotropin online in USA

xn--80adrlof.net
© Wort & Bild Verlag Konradshöhe GmbH & Co. KG

Weitere Online-Angebote des Wort & Bild Verlages

mit Informationen rund um Krankheiten, gesund alt werden, altersgerechtes Wohnen, Pflege und Finanzen
mit den Schwerpunkten Diabetes Typ 1 und Diabetes Typ 2: Symptome, Behandlung und Ernährung bei Zuckerkrankheit
mit Themen rund um Schwangerschaft, Geburt, Vorsorge, Kinderkrankheiten, Homöopathie und Erziehung
E-Learning, das gesund macht: Krankheiten verstehen, Therapien lernen, Lebensqualität gewinnen