Zwiebelrezepte: Fünfmal sattes Herbstaroma

Schalotten, Lauch- und Gemüsezwiebeln kennt man vor allem als grundsolide Würze. Doch bei diesen fünf Gerichten spielen die Knollen eine mondäne Hauptrolle

von Angelika Karl, 10.11.2015
Zwiebeln

Aromatische Knollen: Erntefrisch schmecken Zwiebeln am besten


Wegen ihr sind schon viele Tränen geflossen. Doch was beim Schneiden die Augen reizt, macht die Zwiebel zu einem gesunden Genuss: Die Knolle ist gefüllt mit schwefelhaltigen ätherischen Ölen, die gesundheitsfördernde Wirkungen haben sollen. Sie hemmen beispielsweise das Wachstum von Bakterien und wirken günstig auf die Blutgefäße.

Den höchsten Nähr- und Wirkstoffgehalt, aber auch den besten Geschmack haben erntefrische Knollen. Denn bei längerem Lagern gehen wertvolle Inhaltsstoffe verloren.

Die wichtigsten Sorten

  • Braune Gemüsezwiebeln sind Multitalente in der Küche. Als Würzzutat und Basis vieler Gerichte entfalten sie beim Dünsten und Schmoren ihr kräftiges Aroma.
  • Weiße Zwiebeln verfeinern vor allem Salate, da sie mild schmecken. Sie eignen sich aber auch gut zum Füllen.
  • Rote Zwiebeln haben eine milde, leicht süßliche Schärfe. Sie sind auch die perfekte Deko, besonders für Salate.
  • Frühlings- oder Lauchzwiebeln sind junge Zwiebeln mit weißer oder roter Knolle und knackigem Grün, das mitverwendet wird. Wegen ihres milden Aromas werden sie vor allem roh für Salate oder Dips, aber auch kurz gedünstet, zum Beispiel für asiatische Gerichte, verwendet.
  • Schalotten sind wegen ihres zarten, besonders feinen Geschmacks in der gehobenen Küche sehr beliebt. Die kleinen Verwandten der Gemüsezwiebel gibt es in verschiedenen Farbnuancen. Sie würzen vor allem Salate, Suppen und Saucen.

Küchentipps

  • Zwiebeln brauchen Luft. Lagern Sie die Knollen am besten kühl, dunkel und trocken, aber nicht in Beuteln. Rote Zwiebeln und Frühlingszwiebeln mit Grün bleiben am besten im Gemüsefach des Kühlschranks frisch.
  • Schneiden Sie Zwiebeln erst kurz vor der Zubereitung an, damit das Aroma nicht verloren geht.
  • Achten Sie beim Andünsten darauf, dass die Zwiebeln nicht zu stark bräunen. Sonst schmecken sie bitter und werden ungenießbar.
  • Rohe Zwiebeln, zum Beispiel in Salaten, verursachen oft Blähungen. Kurzes Garen oder Blanchieren kann dies verhindern.

http://steroid-pharm.com

узнать больше pills24.com.ua